Zentrum für Orthopädie, Wirbelsäulen- und Unfallchirurgie

Zentrum für Orthopädie, Wirbelsäulen- und Unfallchirurgie

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlich willkommen im Zentrum für Orthopädie, Wirbelsäulenchirurgie und Unfallchirurgie. Wir sind spezialisiert auf alle Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates einschließlich der Tumoren und Entzündungen der Knochen, Gelenke und der Wirbelsäule.

Wir sind Ihr Ansprechpartner, wenn Sie einen Unfall haben und sind auch bei schweren Verletzungen einschließlich Becken und Wirbelsäule hochkompetent. Wir sind 24 Stunden für Sie da!

Wir helfen Ihnen ebenfalls bei Frakturen, die durch die Osteoporose entstehen, unabhängig ob es sich um Brüche der Wirbelsäule, des Beckens oder der Extremitäten handelt.

Skoliosen bei Kindern und Jugendlichen und die Fehlbildungen des Haltungs- und Bewegungsapparates gehören ebenso zu unseren Kernkompetenzen.

Der künstliche Gelenkersatz und Gelenkwechseloperationen bei Hüftgelenken, Kniegelenken, Sprunggelenken, Schultergelenken, Ellenbogengelenken, Hand- und Fingergelenken ist unser Spezialgebiet.

Im Wirbelsäulenzentrum behandeln wir die gesamte Wirbelsäule einschließlich des Kopf-Halsüberganges und des Überganges von der Lendenwirbelsäule zum Becken konservativ und operativ, egal ob Sie einen Bandscheibenvorfall haben oder ob die Wirbelsäule verletzt ist.

Wir rekonstruieren mikrochirurgisch periphere Nerven und operieren die Nervenkompressionssyndrome.

Bei allen Eingriffen kommen schonende - wenn möglich minimalinvasive - und an der Wirbelsäule mikrochirurgische Operationstechniken zum Einsatz, sodass Sie die Eingriffe schonend erleben.

Gemeinsam mit den Schwestern und Pflegern, einem spezialisierten Team von Krankengymnastinnen und Krankengymnasten und anderen Fachdisziplinen des gesamten Klinikums helfen wir, Ihre Gesundheit wieder herzustellen und zu erhalten. Dabei steht für Sie täglich die modernste Technik zur Verfügung.

Auf unsere Notaufnahme, die rund um die Uhr besetzt ist, können Sie sich verlassen.

Klinikum Hochrhein Zentrum für Orthopädie, Wirbelsäulen- und Unfallchirurgie
Klinikum Hochrhein Zentrum für Orthopädie, Wirbelsäulen- und Unfallchirurgie

Dr. med. Wolf-Dieter Nagel

Direktor des Zentrums und Chefarzt Orthopädie, Endoprothetik, Wirbelsäulenchirurgie
Dr. med. Wolf-Dieter Nagel
Facharzt Orthopädie · Orthopädie und Unfallchirurgie · Spezielle Orthopädische Chirurgie · Manuelle Medizin · Röntgendiagnostik –fachgebunden- Skelett

Klinikum Hochrhein GmbH 
Zentrum für Orthopädie, Wirbelsäulen- und Unfallchirurgie
Kaiserstraße 93-101
79761 Waldshut-Tiengen

Sekretariat
T 07751 85-4401
F 07751 85-9042
ortho@klhr.de

Wir kümmern uns um Ihre Gesundheit in den Bereichen Orthopädische Chirurgie, Wirbelsäulenchirurgie und Unfallchirurgie

Wiederherstellungs­chirurgie

Manch eine Behandlung ist kompliziert und langwierig, der Heilverlauf kann verzögert sein oder es sind nach schweren Verletzungen viele Eingriffe nacheinander notwendig, um die Gesundheit wiederherzustellen. Das fordert vom Patienten Geduld und Verständnis.

Wir helfen Ihnen auch schwierige Wege bis zur Heilung zu gehen. Wir beraten Sie geduldig, führen die Korrekturoperationen kompetent aus und begleiten Sie Schritt für Schritt mit einer auf Sie abgestimmten Stufentherapie bis zur Genesung.

Sportverletzungen

Verletzungen bei Sportlern stellen eine Herausforderung dar, auf die wir gut vorbereitet sind. Wir beherrschen nicht nur die Akutversorgung von Frakturen und Luxationen der Gelenke, wir rekonstruieren und ersetzen auch gerissene Bänder des Sprunggelenkes, des Kniegelenkes (Kreuzbandchirurgie) und des Ellenbogen- und Schultergelenkes. Wir behandeln Sie auch frühfunktionell, fördern Ihre Mobilität und verstehen Ihren Wunsch, schnell zu Ihrer leistungssportlichen Tätigkeit zurückzukehren.

Spezielle Orthopädische Chirurgie

In der "Speziellen Orthopädichen Chirurgie" sind wir auf die Endoprothetik (den künstlichen Gelenkersatz) und die Gelenkwechseloperationen der großen und der kleinen Gelenke spezialisiert.

Wir implantieren und wechseln Hüftgelenke, Kniegelenke, Schultergelenke, Ellenbogengelenke, Sprunggelenke, Handgelenke und Fingergelenke bei Gelenkverschleiß (Arthrose), aber auch bei Zerstörung der Gelenke nach Unfällen und bei Rheumapatienten.

Künstlicher Gelenkersatz bei Patienten mit rheumatischen Gelenkerkrankungen und Verschleiß bei Hüftfehlstellung (Dysplasiecoxarthrose) sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.

Wir implantieren auch Inverse Schulterprothesen und Tumorendoprothesen einschließlich Oberschenkelersatz und Oberamersatz.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die wiederherstellende Hand- und Fußchirurgie sowie gelenkerhaltende Operationen.

Wir korrigieren Gelenk- und Knochenfehlstellungen der Arme und Beine.

Wir wenden uns liebevoll Ihren Kindern zu (Kinderorthopädie).

Minimalinvasive und arthroskopische Techniken wenden wir an, wo es möglich ist, damit Sie Ihre Eingriffe möglichst schonend erleben.

Das Spektrum der Speziellen Orthopädischen Chirurgie umfasst:

  • Achsenkorrekturen der Knochen und Gelenke
  • Arthoskopische Operationen (Schulter, Ellenbogen, Kniegelenk, Sprunggelenk)
  • Kreuzbandchirurgie
  • Rekonstruktion der Rotatorenmanschette des Schultergelenkes
  • Endoprothetik (Hüftgelenk, Kniegelenk, Sprunggelenk, Ellenbogengelenk, Schultergelenk, Fingergelenke)
  • Inverse Schultergelenkendoprothetik
  • Endoprothesenwechsel (alle Gelenke)
  • Rekonstruierende Handchirurgie und Fußchirurgie
  • Rheumaorthopädie
  • Kinderorthopädie
  • Rekontruierende Gelenkchirurgie
  • Tumorchirurgie und Metastasenchirurgie einschließlich endoprothetischer Oberschenkelersatz und Oberarmersatz
  • Mikrochirurgische Nervenrekonstruktion nach Verletzungen, Nervenkompressionssyndrome

 

Arthroskopie/Minimalinvasive Chirurgie

Die auch als "Schlüssellochchirurgie" bekannte Arthroskopie wird von uns zur Diagnostik und zur operativen Therapie an Schulter-, Ellenbogen-, Knie- und Sprunggelenk eingesetzt. Weitere Schwerpunkte sind Behandlungen von Sehnen-, Muskel- und Knorpeldefekten an der Schulter sowie Meniskus- und Kreuzbandverletzungen am Knie.

Wirbelsäulenchirurgie und konservative Wirbelsäulenbehandlung

Im überregionalen Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie werden auch schwerste Wirbelsäulenverletzungen, angeborene und degenerative Wirbelsäulenerkrankungen, Skoliosen, Spondylolisthesen, Tumoren und Infektionen der Wirbelsäule behandelt und operiert, wenn die konservative Therapie nicht möglich ist oder nicht helfen kann.

Wir operieren, wenn es nötig ist, an allen Abschnitten der Wirbelsäule und von jedem Zugang aus.

Das Spektrum der Wirbelsäulenchirurgie umfasst:

  • Mikrochirurgische Bandscheibenoperationen
  • Dekompressionen bei Spinalkanalstenose (LWS, BWS, HWS)
  • Versteifungsoperationen der Halswirbelsäule und Dekompressionen bei engem Spinalkanal und bei der zervikalen Myelopathie
  • Degenerative Wirbelsäulenerkrankungen einschließlich Spondylodesen an allen Abschnitten der Wirbelsäule unter Einbeziehung des Kopf-Hals-Überganges und des Überganges von der Lendenwirbelsäule zum Becken
  • Kyphoplastie bei Frakturen und Osteoporose
  • Alle angeborenen Deformitäten der Wirbelsäule
  • Konservative und operative Behandlung der Skoliose bei Kindern und Jungendlichen
  • Operationen bei Morbus Bechterew
  • Frakturen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Künstlicher Bandscheibenersatz
  • Skolioseoperationen im Erwachsenenalter
  • Behandlung der Wirbelsäuleninfektion (Spondylitis)
  • Tumoroperationen und Wirbelkörperersatz
  • Spondylolisthesis und Spondyloptose
Akutversorgung in der Unfallchirurgie

Im Gebiet der Unfallchirurgie steht Ihnen ein subspezialisiertes Team von Unfallchirurgen rund um die Uhr mit modernster Technik für die operative und konservative Behandlung zur Verfügung. Wir bedienen uns neuer und bewährter Behandlungsmethoden und verwenden Implantate und Geräte, die auf dem neuesten Stand der Technik sind.

Das Team der Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädischen Chirurgie unterstützt hierbei das Team der Unfallchirurgie bei der Behandlung von Verletzungen der Wirbelsäule, des Beckens, bei komplexen Gelenkverletzungen und bei Verletzung der Nerven.

Traumanetzwerk Oberrhein

Als lokales Traumazentrum ist der Bereich Unfallchirurgie des Zentrums für Orthopädie, Wirbelsäulen- und Unfallchirurgie Teil des Traumanetzwerkes Oberrhein, dessen Ziel es ist, schwerverletzte Unfallopfer kompetent und schnell zu versorgen.

Die Erstbeurteilung erfolgt gemeinsam mit dem Team der Anästhesie im Schockraum. Die Radiologie ermöglicht mit moderne Schnittbild-Diagnostik die Erfassung des Verletzungsausmaßes. Notfalleingriffe werden gemeinsam mit der Abteilung Allgemein- Viszeral- und Thoraxchirurgie abgestimmt und nach Priorität durchgeführt.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit den überregionalen Traumazentren am Universitätsklinikum Freiburg (Traumanetzwerk Oberrhein) und am Schwarzwald-Baar-Klinikum Villingen-Schwenningen (Traumanetzwerk Schwarzwald-Bodensee). Über Datenleitung können Röntgen, CT- und MRT-Bilder an das Universitätsklinikum Freiburg übermittelt werden und sind so auch anderen Fachdisziplinen zugänglich. So stellen wir sicher, dass Schwerverletzte die für das Verletzungsmuster optimale Versorgung erhalten.

AltersTraumaZentrum im Klinikum (ATZ)

Um ein ganzheitliches Behandlungskonzept zu ermöglichen haben sich Unfallchirurgie und Altersmedizin des Klinikums Hochrhein zu einem AltersTraumaZentrum zusammengeschlossen. Deutschlandweit gibt es derzeit etwa 60 Zentren für Alterstraumatologie.


Das Besondere an einem AltersTraumaZentrum (ATZ) ist die Zertifizierung der beiden Abteilungen: der Altersmedizin und des Zentrums für Orthopädie, Wirbelsäulen- und Unfallchirurgie. Regelmäßig führen die behandelnden Ärzte der beiden Abteilungen gemeinsame Visiten durch, um den Besonderheiten des alten Patienten gerecht zu werden.

 Das Ziel des AltersTraumaZentrums ist eine optimale Genesung dank interdisziplinärer Behandlung.

 

Unser Leistungsspektrum

  • Akutversorgung von Verletzungen des alten Menschen, unter Berücksichtigung ihrer besonderen Gebrechlichkeit.
  • Schonender Umgang mit dem alten Patienten zur Vermeidung von Delir, Dekubitus und kardiopulmonalen Komplikationen.
  • Versorgung mit operativen Verfahren, die eine frühzeitige Mobilisation ermöglichen.
  • Beginn mit geriatrischer Rehabilitation unmittelbar nach der Operation.
  • Physiotherapie, Ergotherapie und Logotherapie je nach Bedarf zur Wiederherstellung von Alltagskompetenzen und Mobilisation.
Arbeitsunfälle, Schul- und Wegeunfälle

Arbeitsunfälle sowie Schul- und Wegeunfälle können im Klinikum Hochrhein rund um die Uhr über die Zentrale Notaufnahme angenommen und behandelt werden, es besteht auch die Zulassung zur Weiterbehandlung der Arbeitsunfälle im Rahmen des D-Arztverfahrens.

Wir arbeiten gut mit den niedergelassenen Durchgangsärzten der Region zusammen, sodass eine heimatnahe Versorgung möglich ist und die Patienten bei Problemen oder Fragen wieder bei uns vorstellig werden können.

Die Unfallchirurgie ist zum Verletztenartenverfahren (VAV) der gesetzlichen Unfallversicherungen (Berufsgenossenschaftliches Heilverfahren) zugelassen, sodass auch schwerere Arbeitsunfälle behandelt werden dürfen.

Diese Zulassung wurde von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und vom Landesverband Südwest (LVSW) nach entsprechender Prüfung der fachlichen Qualifikation der Ärzte, den strukturellen Voraussetzungen sowie der apparativen Ausstattung der Klinik erteilt.

Rehabilitation

Mit der Rehabilitation beginnen wir noch während Ihres stationären Aufenthaltes. Ein Team von spezialisierten Krankengymnastinnen und Krankengymnasten hilft Ihnen, schnell wieder mobil zu werden. Wir verordnen die entsprechenden Hilfsmittel und veranlassen die notwendige nachstationäre Rehabilitation oder Kurmaßnahme in Absprache mit den zuständigen Versicherungen.

Die ambulante Nachbehandlung wird von uns in Zusammenarbeit mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt begleitet. Unser Sozialdienst unterstützt Sie bei der beruflichen Wiedereingliederung und der Beschaffung von Hilfsmitteln.

Ambulante Operationen

Unsere Kompetenz und unser Know-how sind die Basis dafür, Ihren Aufenthalt so kurz wie möglich zu gestalten, denn nicht immer muss eine Krankenhausbehandlung stationär erfolgen. Wenn die Krankheit es zulässt, bieten wir unseren Patienten die ambulante Versorgung an. In der Sprechstunde informieren wir Sie gern über die Möglichkeiten einer solchen Behandlung.

Wir führen ambulante Operationen dann durch, wenn die Eingriffe nicht so groß sind, dass Ihre Gesundheit gefährdet ist, wenn Sie am Operataionstag abends nach Hause gehen.

Sollten im Einzelfall trotzdem einmal Komplikationen auftreten, können Sie unser Krankenhaus jederzeit wieder aufsuchen und wir helfen Ihnen tags und nachts.

Veranstaltungen

Die Abteilung Orthopädie, Wirbelsäulen- und Unfallchirurgie beteiligt sich aktiv an den Laienfortbildungen "Sonntagsgespräche im Klinkum". Darüber hinaus steht das Team gerne für Fachvorträge außerhalb des Klinikums zur Verfügung.

Team

Direktor des Zentrum und Chefarzt Orthopädie, Endoprothetik, Wirbelsäulenchirurgie
Dr. med. Wolf-Dieter Nagel

Facharzt Orthopädie · Orthopädie und Unfallchirurgie · Spezielle Orthopädische Chirurgie · Manuelle Medizin · Röntgendiagnostik –fachgebunden- Skelett

Leitender Oberarzt
Wjatscheslaw Podschiwalow

Facharzt für Chirurgie, Spezielle Unfallchirurgie
Spezialgebiete: Endoprothetik Hüfte/Knie/Schulter, Schulterchirurgie
D-Arzt

Copyright 2020 Klinikum Hochrhein. All Rights Reserved.
Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum.