Klinik für Wirbelsäulenchirurgie

ZOWU · Klinik für Wirbelsäulenchirurgie

Die drei orthopädisch-chirurgischen Fachkliniken sind im Zentrum für Orthopädie, Wirbelsäulen- und Unfallchirurgie (genannt „ZOWU“) organisiert, und werden kollegial geführt.

Gemeinsam mit den Schwestern und Pflegern, einem spezialisierten Team von Krankengymnastinnen und Krankengymnasten und anderen Fachdisziplinen des gesamten Klinikums helfen wir, Ihre Gesundheit wiederherzustellen und zu erhalten. Dabei steht für Sie täglich die modernste Technik zur Verfügung.

Dr. med. Jan M. Furtak

Chefarzt
Dr. med. Jan M. Furtak
Facharzt für Neurochirurgie mit Schwerpunkt der Wirbelsäulenchirurgie
Spezialisierungen: Chirurgie der Wirbelsäule, minimalinvasive Operationen und Verfahren der Wirbelsäule, konservative Wirbelsäulentherapie
Certificate of the Spine Society of Europe (EuroSpine)
Master-Zertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
Zertifikat der konservativen Wirbelsäulentherapie der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
Fachkunde für interventionelle Radiologie

Klinikum Hochrhein GmbH 
ZOWU · Klinik für Wirbelsäulenchirurgie
Kaiserstraße 93-101
79761 Waldshut-Tiengen

Sekretariat
T 07751 85-4401
F 07751 85-9042
ortho@klhr.de

Wir kümmern uns um Ihre Gesundheit!

Wirbelsäulenchirurgie und konservative Wirbelsäulenbehandlung

Im überregionalen Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie werden auch schwerste Wirbelsäulenverletzungen, angeborene und degenerative Wirbelsäulenerkrankungen, Skoliosen, Spondylolisthesen, Tumoren und Infektionen der Wirbelsäule behandelt und operiert, wenn die konservative Therapie nicht möglich ist oder nicht helfen kann.

Wir operieren, wenn es nötig ist, an allen Abschnitten der Wirbelsäule und von jedem Zugang aus.

Das Spektrum der Wirbelsäulenchirurgie umfasst:

  • Mikrochirurgische Bandscheibenoperationen
  • Dekompressionen bei Spinalkanalstenose (HWS,  BWS, LWS)
  • Spondylodesen an allen Abschnitten der Wirbelsäule einschließlich
      Halswirbelsäule und Übergänge (Kopf-HWS)
  • Enger Spinalkanal, zervikale und thorakale Myelopathie
  • Kyphoplastie und perkutane Biopsie der Wirbelsäule
  • Wirbelgleiten (Spondylolisthesis)
  • Operative Behandlung der degenerativen Skoliose
  • Frakturen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Künstlicher Bandscheibenersatz
  • Wirbelsäuleninfektion (Spondylitis und Spondylodiszitis)
  • Tumoroperationen der Wirbelsäule und Wirbelkörperersatz
  • Spondylolisthesis und Spondyloptose
  • Invasive Schmerztherapie der Wirbelsäule
Ambulantes Operations-Zentrum (AOP-Z)
Rehabilitation

Mit der Rehabilitation beginnen wir noch während Ihres stationären Aufenthaltes. Ein Team von spezialisierten Krankengymnastinnen und Krankengymnasten hilft Ihnen, schnell wieder mobil zu werden. Wir verordnen die entsprechenden Hilfsmittel und veranlassen die notwendige nachstationäre Rehabilitation oder Kurmaßnahme in Absprache mit den zuständigen Versicherungen.

Die ambulante Nachbehandlung wird von uns in Zusammenarbeit mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt begleitet. Unser Sozialdienst unterstützt Sie bei der beruflichen Wiedereingliederung und der Beschaffung von Hilfsmitteln.

Team

Chefarzt
Klinik für Wirbelsäulenchirurgie
Dr. med. Jan Furtak

Facharzt für Neurochirurgie mit Schwerpunkt der Wirbelsäulenchirurgie
Spezialisierungen: Chirurgie der Wirbelsäule, minimalinvasive Operationen und Verfahren der Wirbelsäule, konservative Wirbelsäulentherapie
Certificate of the Spine Society of Europe (EuroSpine)
Master-Zertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
Zertifikat der konservativen Wirbelsäulentherapie der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
Fachkunde für interventionelle Radiologie

Leitende Oberärztin
Anna Luisa Geisler

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatz-Weiterbildung: Notfallmedizin
Spezialgebiet: Wirbelsäulenchirurgie

Leitender Oberarzt
Wjatscheslaw Podschiwalow

Facharzt für Chirurgie
Zusatz-Weiterbildung: Spezielle Unfallchirurgie
Spezialgebiete: Endoprothetik Hüfte/Knie/Schulter, Schulterchirurgie

Copyright 2022 Klinikum Hochrhein. All Rights Reserved.
Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum.

Liebe Patienten (m/w/d) und Besucher (m/w/d),

zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter und gemäß der Corona Landesverordnung Baden-Württemberg müssen Besucher nachfolgenden Kriterien erfüllen.

 

Besuchskriterien

Für Besucher gilt neben der FFP2-Maskenpflicht die 3G-Regelung. Besucher benötigen daher:

  • eine Auffrisch-/Boosterimpfung ODER
  • eine abgeschlossene Impfserie: Erst- und Zweitimpfung, die mindestens 14 Tage und maximal drei Monate zurückliegt ODER
  • die Genesung von einer COVID-19-Erkrankung PLUS mindestens eine Impfung, die mindestens 14 Tage und maximal drei Monate zurückliegt ODER
  • einen Nachweis über einen negativen Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest, nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden)

Ab dem 1. Lebensjahr müssen auch Kinder einen der genannten Nachweise erbringen.

  • Die Begleitung zur Geburt fällt unter die „3G (+) - Regelung“, allerdings kann die Begleitperson zur Geburt im Klinikum getestet werden.
  • Die Besuchsregelung von Intensivpatienten erfolgt nach individueller Absprache. In den Covid-Bereichen des Klinikums herrscht ein absolutes Besuchsverbot.
  • Die Angehörigen von sterbenden Patienten erhalten auch weiterhin eine Ausnahme von den aktuellen Regelungen und werden vom Klinikum entsprechend informiert.
  • Die Besuchszeiten sind Montag bis Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr.


BITTE BEACHTEN SIE

  • Im gesamten Klinikum herrscht ununterbrochene FFP2-Maskenpflicht.

Wer diese Regelung missachtet, wird ohne Ermahnung des Hauses verwiesen und von weiteren Besuchen der Patienten ausgeschlossen. Bitte respektieren Sie diese Regel, nur so kann ein generelles Besuchsverbot verhindert werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an besuche@klhr.de